In Zusammenarbeit mit den Universitätsspitälern in Damaskus

Trainingsraum:

An der Frauenklinik der Universität Damaskus wird 2018 ein Schulungsraum für die rund 120 Assistenzärztinnen und Assistenzärzte eingerichtet.
Ziel des Projektes ist die Schulung der Ärztinnen und Ärzte in den laparoskopischen Operationsmethoden (auch Bauchspiegelung oder Knopflochchirurgie genannt). Der Raum wird mit einem Laparoskopie-Simulator und einer elektronischen Bibliothek ausgestattet. Darüber hinaus wird ein schneller Internetzugang installiert sowie die notwendigen technische Mitteln bereitgestellt, damit künftig Kongresse und Weiterbildungsveranstaltungen übertragen und Weiterbildungsfilme angeschaut werden können.

Operationssäle:

Mit fachlicher und finanzieller Unterstützung von medipalestine werden zwei Operationssäle mit neuem Laparoskopie- Instrumentarium ausgerüstet. Um fachliche Kompetenzen zu vernetzen, werden auch Operationen gemeinsam durchgeführt.

Tumorboards:

Mit Unterstützung von medipalestine wird die Bildung eins Tumorboards an den Universitätskliniken Damaskus vorangetrieben.

Brustzentrum:

In Zusammenarbeit dem Universitätsspital Damaskus ist die Bildung eines Brustzentrums in Planung.

Projekt für den fachlichen Austausch:

Wir organisieren und unterstützen die Teilnahme von syrischen Ärztinnen und Ärzten an Kongressen in Europa und laden zum Hospitieren an Krankenhäusern in der Schweiz ein.
So war Frau Prof. Dr. med. Mayada Romieh, ärztliche Direktorin der Universitätsfrauenklinik in Damaskus, vom 27. Oktober bis 9. November 2017 als Gastärztin an der Frauenpraxis Luzern, an der Hirslandenklinik St. Anna in Luzern und am Brustzentrum in Zürich. Zudem besuchte sie vom 4. bis 7. November 2017 den 20. ESGO-Kongress für gynäkologische Onkologie in Wien.
Ebenfalls organisieren wir die Teilnahme von europäischen Ärztinnen und Ärzten an Kongressen in Syrien. Auf Einladung der Syrischen Ärztegesellschaft nahm Dr. med. M. Iraki im März 2017 an ihrem Jahreskongress teil und hat einen Vortrag über die Rolle der Wächterlymphknoten-Chirurgie bei gynäkologischen Krebsoperationen gehalten.

„Fachliche Kompetenzen vernetzen“